Wappen der Hamburgischen Bürgerschaft

Dr. Christel Oldenburg MdHB

14.06.2021 23:16 Kategorie: Kolumne

ITS-Weltkongress 2021 – Mobilität der Zukunft in Hamburg


Die Freie und Hansestadt Hamburg, ERTICO – ITS Europe und das Bundesverkehrsministerium (BMVI) sind Gastgeber des 27. ITS-Weltkongresses – der internationalen Branchenplattform rund um intelligente Mobilität und vernetzten Verkehr von morgen. Vom 11. bis 15. Oktober 2021 treffen sich Vordenker, Entwickler, Unternehmer und Entscheider aus den Bereichen Verkehr, Logistik und IT im Kongresszentrum und der Messe. Rund 15.000 Besucher und 400 Fachaussteller aus 130 Ländern werden 2021 in Hamburg erwartet.

Der englische Fachbegriff »Intelligent Transport Systems« (ITS) lässt sich mit »Intelligente Verkehrs- und Transportsysteme« übersetzen: Damit ist die Gesamtheit der Systeme der Informations- und Kommunikationstechnologien gemeint, die den Verkehr oder Logistikprozesse sicherer, effizienter und umweltfreundlicher machen können.

In Hamburg, internationale Handelsdrehscheibe und Modellstadt für intelligenten Verkehr und Logistik, zeigen zahlreiche innovative Projekte, wohin die Reise in Sachen Mobilität geht. Auf Teststrecken und Fahrdemogeländen werden autonomes und vernetztes Fahren, nachhaltige Sharing- und Pooling-Lösungen und smarte Logistiklösungen erlebbar.

Hamburg hat sich mittlerweile zu Deutschlands Innovationszentrum für die Mobilität der Zukunft entwickelt, also zu einer Art Forschungslabor für den Verkehr der Zukunft.

Einige Zahlen verdeutlichen diesen Status: Die Hansestadt hat 1,8 Mio. Einwohner, in der Metropolregion Hamburg leben 5,3 Mio. Einwohner. Im Hamburger Hafen werden jährlich 4,5 Mrd. Tonnen Güter umgeschlagen, das Straßennetz hat eine Länge von 3.900 km mit 1.750 Ampeln und 783.255 zugelassenen Pkw (2018). Mit Pkw/Motorrad/Lkw sind 36 % der Verkehrsteilnehmer unterwegs, zu Fuß 27 %, mit Bussen und Bahnen 22 % und mit dem Fahrrad 15 %.

Auch der ÖPNV liefert beeindruckende Zahlen: Im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) befördern 28 Unternehmen jährlich 785 Mio. Fahrgäste, diese sorgen für 185. Mio. Zugriffe auf die HVV-App, das HVV-Netz umfasst 10.184 Haltestellen und 763 Bus-, Bahn- und Fährlinien.  

Als Teil der Strategie »Digitale Stadt« und basierend auf den Zielen der Verkehrsentwicklungsplanung hat der Senat daher im April 2016 eine ITS-Strategie verabschiedet, die einen ehrgeizigen Fahrplan für sechs Handlungsfelder vorgibt: Daten und Information, intelligente Verkehrssteuerung und -lenkung, intelligente Infrastruktur, intelligentes Parken, Mobilität als Service sowie automatisiertes und vernetztes Fahren sind die Themen, zu denen rund 70 ITS-Projekte laufen und ca. 36 Projekte bereits abgeschlossen sind.

Ein Projektbeispiel aus Bergedorf: Pilotprojekt »Autonomer Nahverkehr« in Bergedorf

Bergedorf bietet ideale Bedingungen, um autonomes Fahren intensiv zu testen. Von August bis Oktober 2021 soll ein autonom fahrender Shuttle-Bus Lücken zwischen Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs und dem Wohnort schließen. Mit 18 km/h fahren die Busse, die jeweils Platz für 12 Mitfahrer bieten und während der Testphase über eine App buchbar sind, je nach Streckenanfrage durch Bergedorf. Mit dabei ist auch eine Fahrzeugbegleitung der VHH, um die Fahrt zu überwachen und bei Bedarf einzugreifen. 

Auch dieses Projekt wird auf dem ITS-Weltkongress zur Sprache kommen.

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird Hamburg nun Gastgeber des weltweit größten Kongresses in diesem Themenfeld – Themenschwerpunkte beim ITS-Weltkongress 2021 werden unter anderem folgende sein:

  • Automatisiertes und vernetztes Fahren
  • Mobilitätsdienstleistungen (Mobility as a Service)
  • Digitale Hafen- und Logistiklösungen
  • Intelligente Infrastruktur
  • Urbaner Luftverkehr
  • Nachhaltige Mobilität

Die Wirtschafts- und Verkehrsbehörde hat eine informative Broschüre zum ITS-Weltkongress herausgegeben, sie lässt sich hier einsehen und als PDF herunterladen .

Die (englischsprachige) Website zum ITS-Weltkongress findet sich hier .

Die Kongressorganisatoren gehen davon aus, dass sich bis zum Oktober die gesundheitliche Situation weitgehend entspannt hat, der ITS-Weltkongress somit reibungslos stattfinden kann – dieser Hoffnung schließe ich mich gerne an.

Christel Oldenburg